CJG St. Ansgar Schule

Informationen für Eltern

Erziehungsvereinbarung  | Ein typischer Schultag

Erziehungsvereinbarung

Zwischen Lehrern, Schülern und Schülerinnen, Eltern, Personensorgeberechtigten  und Bezugserziehern besteht für jeden unserer Schüler folgende Erziehungsvereinbarung:  

Wir verstehen die schulische Entwicklung der Schüler und Schülerinnen als gemeinsame Aufgabe von Elternhaus/Gruppe und Schule. Unser Ziel ist es, in enger Zusammenarbeit Schüler und Schülerinnen zu ermutigen und zu stärken und sie in ihrer persönlichen und schulischen Entwicklung optimal zu fördern.

Die Lehrer sagen zu,

  • die Schüler und Schülerinnen in ihrer emotionalen und sozialen Entwicklung zu fördern.
  • es jedem Schüler, jeder Schülerin zu ermöglichen, sein Lern- und Leistungspotenzial auszuschöpfen.
  • für die Sicherheit und das Wohl der Schüler und Schülerinnen zu sorgen und sie gerecht zu behandeln.
  • regelmäßigen Kontakt zum Elternhaus/zur Gruppe zu pflegen und Erziehungsfragen zu unterstützen.

Die Schüler sagen zu,

  • am Unterricht und am Schulleben teilzunehmen und das soziale Gefüge nicht zu stören.
  • die Schulordnung zu akzeptieren.
  • die Hausaufgaben regelmäßig zu erledigen.
  • das erforderliche Unterrichtsmaterial jeden Tag mitzubringen.
  • das Eigentum anderer zu akzeptieren und mit dem Schuleigentum sorgfältig umzugehen.

Die Eltern, Personensorgeberechtigten oder Bezugserzieher*innen sagen zu, 

  • die Werte und Regeln, die an der Schule gelten, zu achten.
  • dafür Sorge zu tragen, dass ihr Kind regelmäßig und pünktlich mit den notwendigen Lehrmitteln ausgestattet zum Unterricht erscheint.
  • die Informationsangebote der Schule – insbesondere die Elternsprechtage – regelmäßig wahrzunehmen.
  • entsprechend ihrer Möglichkeiten die Erziehungsarbeit der Schule zu unterstützen.
  • während der Schulzeit jederzeit telefonisch erreichbar zu sein.
  • dass sie bei schweren Regelverstößen bereits sind, ihr Kind vorzeitig vom Unterricht abzuholen.

Ein typischer Schultag

Unsere externen Schüler und Schülerinnen kommen mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Schülerspezialverkehr zur Schule.

Der Unterricht beginnt jeden Morgen um 8.15 Uhr.

Die Schüler und Schülerinnen treffen sich in den Lerngruppen und beginnen ihre Arbeit nach Stundenplan. Grundlage für die Zusammensetzung des Stundenplanes ist die „Ordnung der Bildungsgänge der Sekundarstufe I“.

Der Lerngruppenlehrer*in gestaltet den Stundenplan unter Berücksichtigung der individuellen Bedürfnisse seiner/ihrer Lerngruppe. In Konferenzen finden u.a. der Austausch über die Gestaltung des Tages- bzw. Wochenablaufes statt.

Der Schultag ist in Unterrichtsbklöcke gegliedert, ein Block dauert 90 Minuten.

An den kurzen Tagen (montags und dienstags) dauert der Schultag zwei Blöcke, dazwischen ist eine Pause von 25 Minuten, der Unterricht endet an diesen Tagen um 11.45h.

An den langen Tagen (dienstags, mittwochs, donnerstags) dauert der Schultag 3 Blöcke, außerdem wurde eine 5. Stunde (45min) zwischen dem 2. und 3. Block eingefügt. Nach dem 1. Block und nach dem 2. Block gibt es jeweils 25 Minuten Pausen, nach der 5. Stunde um 12.45h ist die große Mittagspause (45 min). Hier haben die Schüler die Möglichkeit in der Mensa zu essen. An den langen Tagen endet der Unterricht um 15h. 

In den Pausen stehen den Schülern verschiedene Pausenanbegote zur Verfügung. In jeder Pause ist die Teestube geöffnet, hier gibt es Tee und man kann in geschützer Atmosphäre Tee trinken, Spiele spielen oder einfach nur quatschen. In der ersten Pause wird das Bistro geöffnet. Hier können sich die Schüler mit Müsliriegeln, Obst oder Kakao-Getränk versorgen. In der langen Mittagspause sind zusätzlich weitere Räume geöffnet: der PC-Raum; die Schüler können in den Kraftraum gehen und sich trainieren, der HerzRaum als Beratungsraum und der SI-Raum, in dem die Schüler sich entspannen können.

 

Der Unterricht der Schüler und Schülerinnen wird regelmäßig bereichert durch:

  • Feste und Feiern
  • Ausflüge (z.B. Schwimmbad, Wandertage in der näheren Umgebung z.B. zur Wahnbachtalsperre, Phantasialand)
  • Klassenfahrten
  • gemeinsames Frühstücken
  • Arbeitsgemeinschaften zu verschiedenen Themen (z.B. Fußball, Basketball, Tischtennis, Sportspiele, Schach, Kochen, Musik, Kunst, Mofa-Führerschein, usw.),
  • Öffentlichkeitsarbeit (z.B. der jährliche Ostermarkt)
  • Betriebspraktika
  • Versammlungen der Schülermitverwaltung
  • die Wochenshow, einer Versammlung aller Schüler einmal in der Woche, bei der u.a. Urkunden für gute Taten verliehen werden

CJG St. Ansgar Schule

Siebengebirgsweg 25
53773 Hennef
Tel.  02242 889952
Fax  02242 889971