CJG St. Ansgar Schule

Unsere Förderkonzepte

Sexualpädagogik  |  Musik  |  Dordel-Koch-Test  |  Berufsvorbereitung

Die CJG St. Ansgar Schule kennzeichnet sich durch zahlreiche und sehr spezialisierte Förderkonzepte. Sie gewährleisten, dass die Schüler*innen in den verschiedenen Alterstufen und Lebenslagen entsprechend ihrer Bedürfnisse besondere Unterstützung erhalten. Hier finden sie eine kleine Auswahl des vielfältigen Angebots unserer Schule.

Sexualpädagogik

Dieser wichtige Lebens- und Lernbereich, der maßgeblich zur Persönlichkeitsentwicklung gehört, wird „groß geschrieben“ an unserer Schule. In einem eigens für sexualpädagogische Workshops gestalteten Raum findet für die Schüler*innen sexualpädagogischer Unterricht in Kleingruppen statt.
Unsere Sexualpädagogin Nicole Ebrecht-Fuß vermittelt fachkundig und einfühlsam altersgemäße Informationen, hilft Erlebnisse und Erfahrungen einzuordnen und gibt Impulse für die weitere Entwicklung. Sie vermittelt Faktenwissen und Handlungswissen, das Orientierung bietet. Unsere Kinder und Jugendlichen werden darin unterstützt Zusammenhänge zu verstehen, gut für sich zu sorgen, sich sprachlich angemessen auszudrücken und sich ein eigenes Urteil zu bilden. Die Schüler*innen haben hier – häufig erstmals in ihrem Leben – die Möglichkeit alle ihre Fragen zu stellen und angemessen und ernsthaft beantwortet zu bekommen.
Bearbeitet werden Themen wie Schwangerschaft, Liebe, Pubertät, das erste Mal, Verhütung, schöne Gefühle und Peinlichkeiten, Körperpflege, aber auch sexuell übertragbare Erkrankungen und sexueller Missbrauch.

  • Erfahrung von Körpergefühl, Wahrnehmung und Ausdrücken von Grenzen
  • Selbstbestimmung und Verantwortung
  • Vertiefung des Wissens über körperliche Vorgänge (Pubertät, Fortpflanzung, Schwangerschaft, Geburt)
  • Entwicklung von Kommunikations- und Handlungsfähigkeiten in den Bereichen Partnerschaft, Familienplanung, Sexualität und Verhütung, Schutz vor sexuell übertragbaren Krankheiten etc.
  • Wahrnehmung der Verhütungsverantwortung
  • Gestaltung von Nähe und Zärtlichkeit, Sexualität, Beziehung und Partnerschaft
  • Akzeptanz und Toleranz unterschiedlicher Lebensstile/Lebensentwürfe
  • Hilfen zur Entwicklung von Konfliktfähigkeit, vor allem als Grundlage zur Prävention von sexueller Ausbeutung, sexueller Gewalt und sexuellem Missbrauch.

Musik

Für die meisten Jugendlichen ist das Hören von Musik ein wichtiger Bestandteil ihrer Freizeitgestaltung. Die Motivation sich mit diesem Thema auch in der Schule zu beschäftigen ist von daher bei sehr vielen vorhanden. Allerdings weniger auf einer theoretischen Ebene oder durch die Untersuchung von Songtexten. Der größte Reiz besteht darin, bekannte Musikstücke nachzusingen oder zu spielen. Daher besteht ein großer Teil des Musikunterrichts an unserer Schule aus praktischem Bandunterricht. Dies ist möglich, da wir über einen Musikraum verfügen, der wie der Proberaum einer Pop- oder Rockband eingerichtet ist.

Die wenigsten Schülerinnen und Schüler können ein Instrument spielen, haben aber trotzdem eigene Vorlieben und ganz bestimmte Vorstellungen, wie ein Pop-Song klingen sollte. Damit die gute Anfangsmotivation erhalten bleibt, ist es wichtig, dass sich schnell erste Erfolgserlebnisse einstellen. Ein intensiver Einzelunterricht ist leider nicht möglich. Das Üben und Lernen erfogt daher in einer Gruppe von vier bis fünf Schülerinnen und Schülern. Dies ist nur möglich, wenn man Möglichkeiten der Vereinfachung nutzt:

  • Schlagzeug: Rhythmen werden im Vergleich zum Original auf wesentliche Elemente reduziert.
  • Keyboard: Ein-Finger-Automatik, bei der mit einem Finger Dreiklänge gespielt werden können.
  • Gitarre: Offene Stimmung, in der Akkorde mit nur einem Finger gegriffen werden können.
  • Notation:  Einsatz von bekannten Symbolen wie z. B. Zahlen in Tabulaturen, Markierung von Tasten oder Bünden auf dem Instrument,

Dordel-Koch-Test

Der Dordel-Koch-Test (DKT) ist ein Basistest zur Erfassung der motorischen Leistungsfähigkeit von Kindern und Jugendlichen. Dabei werden sieben einzelne Testformen durchgeführt:

  • Seitliches Hin- und Herspringen
  • Sit and Reach
  • Standweitsprung
  • Sit-up
  • Einbeinstand
  • Liegestütz
  • 6-Minuten-Lauf

Die Aufgaben 1 bis 6 können in Form eines Zirkels durchgeführt werden.

Im Verlauf einer Woche werden alle Schüler*innen der CJG St. Ansgar Schule getestet. Die Ergebnisse werden in Testprotokollen festgehalten und anschließend ausgewertet. Jede Schülerin, jede Schüler bekommt die Ergebnisse in Form einer ansprechenden und motivierenden Urkunde ausgehändigt. Ebenso werden die Ergebnisse aller Schüler*innen der Schule verglichen, um Informationen zu erhalten über einen nötigen Sportförderunterricht und über die Ausrichtung des Sportunterrichts.
Es ist erstaunlich, mit welcher hohen Motivation und Ernsthaftigkeit die Schülerinnen und Schüler am Test teilnehmen. Zu Beginn eines nächsten Schuljahres heißt es dann wieder: „Auf zum erneuten Fitness-Check“. So können sowohl Schüler*innen als auch Lehrer*innen feststellen, inwieweit sich die persönlichen Leistungen verändert, vielleicht sogar verbessert haben.

Berufsvorbereitung

Zur beruflichen Orientierung an der CJG St. Ansgar Schule gehören fünf Elemente. Sie wurden in Folge einer Fachtagung zur Berufsreife an der Schule neu entwickelt.

  1. Berufsorientierung im Unterricht
    Arbeit mit dem Berufswahlpass und Berufsfelderkundung
  2. Berufsberatung für Eltern und Schüler*innen
    Vor Ort an der Schule in Kooperation mit der ARGE Siegburg
  3. Praktika in Betrieben
    Arbeit mit dem BeReP und individuelle Begleitung der Praktika
  4. Lernen in Praxisprojekten
    Schülerfirmen, Mittagstisch und erlebnispädagogische Angebote
  5. Expert*innen aus der Arbeitswelt in der Schule
    Arbeit in Projekten mit dem Garten- und Landschaftsbaumeister

CJG St. Ansgar Schule

Siebengebirgsweg 25
53773 Hennef
Tel.  02242 889952
Fax  02242 889971