CJG St. Ansgar Schule

Lerngruppen statt Jahrgangsklassen

Die Schülerinnen und Schüler der St. Ansgar Schule werden in Lerngruppen unterrichtet. Lerngruppe bedeutet:
Hier sind Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Jahrgangsstufen gemeinsam in einer Klasse.

Die einzelnen Lerngruppen haben unterschiedliche Schwerpunkte, die im Folgenden näher beschrieben werden.

 

In der LG Alonso werden bis zu 11 Schüler*innen der Jahrgänge 7,8,9 und 10 von zwei Lehrer*innen unterrichtet. Der Schwerpunkt dieser Lerngruppe liegt auf der beruflichen Orientierung. Diese Lerngruppe arbeitet möglichst praxisorientiert, so wurden z.B. Apfelsaft gepresst und Holunderblütensirup hergestellt. In der Holzwerkstatt können kleinere Projekte durchgeführt werden. 

In der LG Alsonso ist der Wandertag mittwochs fester Bestandteil des Unterrichtprogramms. Die Schüler*innen sollen dabei die Natur und ihre Lernumgebung neu erleben und sich in ihrer Lerngruppe finden und ein Stück weit zur Ruhe kommen, zu sich finden. Dabei werden sie auch von ihren Lehrern getragen. Sie fangen an zu schnitzen, Feuer zu machen oder sich ein einfaches Essen zu bereiten.

Unter "Schülerbeiträge" hier auf der Website findet ihr / finden Sie einen kurzen Rundgang durch die Räumlichkeiten der Dependance!

Die Lerngruppe „Balthasar“ ist die erste Klasse der im Jahr 2020 neu eröffneten Dependance der CJG St. Ansgar Schule in Bornheim. Jährlich wird eine neue Klasse hinzukommen, sodass eine eigenständige Förderschule für die Sekundarstufe I entstehen wird. Die Lerngruppe Balthasar besteht aus 14 Kindern und Jugendlichen im Alter von 10 bis 12 Jahren mit einem Unterstützungsbedarf im Bereich der emotionalen und sozialen Entwicklung. Die kleinere Lerngruppengröße als auch die räumlichen Gegebenheiten z.b. mit einer eigenen Schulstation, stellen für die Kinder einen dringend benötigten Schutz- und Schonraum dar. Diese Schüler haben größtenteils nur kurze Aufmerksamkeitsspannen bei curricularem Lernen und Schwierigkeiten mit der Kontrolle ihrer Impulse und Emotionen. Dies hat vor allem zur Folge, dass aufgrund der umfangreichen Betreuung  der SuS,  die Stellenbesetzung mit drei vollen Lehrer*innenstellen höher ist als in den anderen Lerngruppen der Schule. Neben der Schaffung eines sicheren Ortes, der Aufbau einer sicheren, fürsorglichen und wertschätzenden pädagogischen Beziehung zu den SuS, ist unsere Arbeit gekennzeichnet durch Verständnis, Empathie und verlässliche Bindungsangebote. Die vorrangigen pädagogischen Ziele liegen unter anderem in der Stabilisierung der Persönlichkeit, der Stärkung vorhandener Ressourcen und Resilienzen und der Förderung von Persönlichkeitsentwicklung mittels korrigierender Beziehungserfahrungen. Die Lerngruppe Balthasar ermöglicht somit auch SuS in den schwierigsten Lebenslagen die Möglichkeit wieder Spaß und Freude an Schule und Lernen wiederzuerlangen.

Die Lerngruppe Caspar befindet sich an unserer Zweigstelle in Bornheim und wurde mit Beginn des Schuljahres 21/22 neu gegründet. Es ist die zweite Klasse in unseren Räumlichkeiten in Bornheim. Aktuell werden hier 10 Schüler mit den Förderschwerpunkten emotionale und soziale Entwicklung und Lernen beschult. Die Schüler sind im Alter von 10 bis 12 Jahren und besuchen die 5. oder 6. Klasse. 

In der LG Caspar legen wir großen Wert auf das Miteinander. Die Gruppendynamik wird als wichtiger Bestandteil aktiv im Alltag genutzt. So ist das "Klassenteam" ein fester Bestandteil des Stundenplanes. Genauso wichtig ist uns aber auch die Individualität jedes Einzelnen und da die Schüler alle auf sehr unterschiedlichen Lernständen arbeiten (ca. 3. bis 6.  Klasse), ist auch das "freie Arbeiten" täglich im Stundenplan verankert. Hierfür hat jeder Schüler eine eigene Lernmappe, die individuell auf ihn abgestimmt ist. Mit Hilfe dieser Lernmappe arbeiten die Schüler in den Fächern Deutsch, Mathe und Englisch. Die Schüler lernen so im Alltag, dass die Individualität jedes Einzelnen in der Gruppe akzeptiert und geschätzt wird, und dass sie alle zusammen als Gruppe große Erfolge erreichen können. 

Die seit drei Jahren bestehende Lerngruppe Noah setzt sich aus 10 Schülern im Alter zwischen 11 und 13 Jahren zusammen. Die Schüler besuchen die 6. oder 7. Klassenstufe. Die Hälfte der Kinder wechselten im Sommer aus externen Schulen in die Lerngruppe.

Das Lerngruppenprofil der LG Noah hat den Schwerpunkt Hinführung und Stabilisierung zur Lernorientierung. Dies geschieht unter dem Fokus auf den grundlegenden Fähigkeiten, die für einen Schulabschluss benötigt werden. Durch die Einteilung in Kleingruppen während der Hauptfächer können sich die Schülerinnen und Schüler besser auf ihre eigenen Arbeiten konzentrieren. Dafür stehen der Lerngruppe zwei schöne Lernräume zur Verfügung, in die sich Schüler auch zurückziehen können. Die Lerngruppe arbeitet sowohl nach den Richtlinien der Hauptschule als auch im Bereich Förderschwerpunkt Lernen, sodass je nach Niveau der Unterrichtsstoff differenziert wird. Zudem liegt der Fokus viel auch auf praktischen Fächern wie Sport, Kunst oder Kochen in der Schulküche. Die Lerngruppe arbeitet mit einem kindgerechten Rückmeldesystem mit Sternen und Smileys und hat mit den Schülerinnen und Schülern Klassenregeln für ein positives Miteinander und eine nette Arbeitsatmosphäre vereinbart.

Das Lernteam Benedikt wird aktuell von 11 Schülerinnen und Schülern der 5. Und 6. Klasse besucht. Unterrichtet wird die Klasse von den Lehrkräften Herrn Harbort und Herrn Reichert.

Im pädagogischen Alltag liegt das Hauptaugenmerk auf der Durchführung des Unterrichts in den Haupt- und Nebenfächern. Die im Klassenverbund erarbeiteten Inhalte werden zudem in einer täglichen Wochenplanzeit vertieft wiederholt und eingeübt, sodass das selbstständige und eigenverantwortliche Arbeiten gefördert wird.

Darüber hinaus liegt ein besonderer Schwerpunkt auf der sonderpädagogischen Förderung. Grundlage ist ein klares Regel- und Verstärkersystem, um die SchülerInnen auf ein angemessenes, wertschätzendes Verhalten hin zu orientieren. Ein wesentliches Instrument, um diese Orientierung nachhaltig zu ermöglichen, ist die sogenannte Wochenschau am Ende einer jeden Schulwoche. In dieser reflektieren die Schüler ihr Verhalten in Kooperation mit der Lehrkraft gezielt und formulieren für die nachfolgende Woche individuelle Ziele im Bereich ihres Sozial- und Arbeitsverhaltens.

Um die Persönlichkeitsentwicklung der SchülerInnen nachhaltig zu fördern,  wird zudem auch das Unterrichtsfach Religion angeboten. Das Fach Religion eignet sich in besonderer Weise, um die SchülerInnen für religiös-existenzielle Fragen zu sensibilisieren und somit wesentliche Fragen der Reifeentwicklung und der Identitätsfindung anzustoßen sowie sinnstiftende Antworten darauf anzubieten.

Weiterhin wird auf ein hohes Maß an Ritualisierung gesetzt, um die Grundbedürfnisse der SchülerInnen nach Orientierung und Sicherheit im doch manchmal hektischen und fordernden Schulalltag zu berücksichtigen. Hierzu zählen neben regelmäßigen, gemeinsamen Frühstückszeiten auch gezielte Entspannungs- und Meditationszeiten, um für einen gesunden Rhythmus von Arbeits- und Entspannungsphasen zu sorgen. 

In der intensivpädagogischen Lerngruppe Christophorus sind Mädchen und Jungen im Alter von 11 bis 16 Jahren, die aufgrund ihrer Autismus-Spektrum-Störung oder ähnlicher psychosozialer Probleme in größeren Lerngruppen überfordert sind. 

Die Lerngruppe besteht aus maximal 8-9 Schülern. Sie brauchen einen stark strukturierten und beruhigten Rahmen. Die Schüler*innen arbeiten daher in zwei Kleingruppen von 4-5 Personen in getrennten Räumen, wobei sie jeweils an Einzelarbeitsplätzen sitzen. Der Arbeitsplatz ist bewusst als Arbeitsnische (Blick vor die Wand, Trennregale mit Sichtschutz) eingerichtet. 

Die Schüler*innen sind oft stark entmutigte Schüler mit sehr geringem Selbstbewusstsein, die in der Vergangenheit aufgrund ihrer Andersartigkeit oft gehänselt wurden und daher zunehmend aggressiv auf Provokationen reagieren. 

Die Schüler*innen verbringen ihre Pausen in den separaten Räumen der LG oder, im Anschluss an die Hofpause der anderen Schüler, auf dem Schulgelände. Das Frühstück und das Mittagessen wird ebenfalls in den Räumen der LG eingenommen. Die Schüler*innen können sich ihre Mahlzeiten im Rahmen des Hauswirtschaftsunterrichts selbst zubereiten, wobei ihre speziellen Vorlieben und Abneigungen bei der Essensplanung berücksichtigt werden können. 

Wir bieten den Schüler*innen in der LG Christophorus die Möglichkeit, in einem geschützten Rahmen zur Ruhe zu kommen und in überschaubaren Einzelkontakten vertrauensvolle Beziehungen aufzubauen.

Lerngruppe Didactus

Die Lerngruppe Didactus besteht zur Zeit aus 13 Schüler*innen im Alter von 11 bis 13 Jahren. Die meisten dieser Schüler*innen befinden sich im siebten Schulbesuchsjahr.

Die Lerngruppe arbeitet nach den Richtlinien der Hauptschule, wobei der Unterrichtsstoff je nach Niveau individuell differenziert wird. Neben der Festigung des Grundwissens in den Hauptfächern liegt der Fokus auch auf praktischen Fächern wie Sport, Hauswirtschaft, Informatik, Kunst oder Erlebnispädagogik. Wir Lerngruppenlehrer*innen legen Wert auf gutes Classroom-Management. So helfen den Schüler*innen klare Regeln und Strukturen sowie Visualisierungshilfen ihre Aufmerksamkeit zu fokussieren. Die Lerngruppe arbeitet zudem mit einem Rückmeldesystem, bei dem es Punkte sowohl für die Mitarbeit als auch für das Sozialverhalten im und außerhalb des Unterrichts gibt.

Für den pädagogischen Alltag stehen der Lerngruppe zwei große und helle Klassenräume zur Verfügung. Diese bieten Platz für individuelles Arbeiten oder kurze Auszeiten und Freiräume.

Die Lerngruppe Leonardo ist die Abschlussklasse der Schule. Sie besteht zur Zeit aus 15 Schülern im Alter von 14 bis 16 Jahren und wird von zwei Lehrerinnen geführt. Die Schüler können hier die Abschlüsse 10a (Hauptschulabschluss) und 10b (mittlerer Abschluss) erreichen. 

Der Lerngruppe steht ein schön großer und heller Klassenraum zur Verfügung, sowie ein Nebenraum mit Platz für individuelles Arbeiten und Freiarbeit. 

Es werden viele Ausflüge zusammen unternommen, wie z.B. Tagestouren ins Phantasialand, Wanderungen oder andere sportliche Aktivitäten. Es besteht zudem die Möglichkeit an einer Skifahrt teilzunehmen. 

Die Schüler haben viel Spaß in dieser Klasse und viele Möglichkeiten, wenn sie sich an gewisse Gesprächs- und Verhaltensregeln halten.

Die Lerngruppe Vitus beschult Jugendliche der Lernstufen 7-8/9. Überwiegend ist die Festigung des Grundwissens und die Weiterführung des schulischen Curriculums das Ziel. Der Unterricht besteht sowohl aus Frontalunterricht als auch aus einer eigenverantwortlichen und selbstorganisierenden Arbeit in Form eines Wochenplans im täglichen Schulalltag. 

Ein weiterer wichtiger Punkt stellt die soziale Entwicklung dar: Dafür wird in einem Punktesystem vor allem Wert auf einen respektvollen Umgang miteinander und einer entsprechenden Sprache gelegt.

Aktivitäts- und Bewegungsangebote zum Einüben unterschiedlicher sozialer Kompetenzen stehen ebenso im Fokus.

pickUp ist eine externe Lerngruppe der CJG St. Ansgar Schule. Im jugendgerechten Haus in zentraler Lage in Siegburg arbeiten Schule und Jugendhilfe flexibel und individuell unter einem Dach.  

Wir fördern und begleiten bis zu 8 Jungen und Mädchen ab Klasse 5, die durch massive Schulprobleme belastet sind, die Schule und den Unterricht verweigern.

Hier geht es zur ausführlichen Beschreibung des Angebots pickUp.

Die Tagesgruppe Happerschoß auf dem Schulgelände ist ein kombiniertes Angebot von Schule und Jugendhilfe. In einem separatem Haus auf dem Gelände findet am Vormittag Schule statt und am Nachmittag die Betreuung durch die Jugendhilfe. Bis zu 8 Schülerinnen und Schüler werden in der TG von einem Lehrer und drei Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus der Jugendhilfe betreut.

Hier geht es zur ausführlichen Beschreibung des Angebots.

Die WOG ist die Werkstatt- und Orientierungsgruppe. Diese Klasse wird durch zwei Lehrer der St. Ansgar Schule in den Gebäuden des St. Ansgar Berufskollegs unterrichtet. Eine enge Anbindung an die Werkstätten des Berufskollegs ermöglicht den Schüler*innen eine gute berufliche Orientierung und einen guten Übergang ins Berufskolleg. Schüler*innen, die diese Klasse besuchen, sind in der Jahrgangsstufe 9.

CJG St. Ansgar Schule

Siebengebirgsweg 25
53773 Hennef
Tel.  02242 889952
Fax  02242 889971